<beratungszentrum>
Kopfzeilenbild  

staatlich anerkannte Beratungsstelle

für Schwangerschaftsfragen

 
  [ HOME ] [Beratungsangebot]  [Adresse]  [Unser Team]   [Aktuelles]   [Kontakt]   [Links ]
 
 

Das Beratungszentrum für Frauen Ingolstadt

In einem bayernweit einzigartigen Kooperationsmodell unterstützt das Beratungszentrum für Frauen in Ingolstadt seit 2001 Frauen und Familien in Umbruchsituationen des Lebens.

Hier sind zwei Fachstellen unter einem Dach vereint: Die Servicestelle FRAUEN-BERUF-GRÜNDUNG (Träger: Pro Beschäftigung e.V.) und die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen (Träger: Frauen beraten e. V.). Die Lebensplanung von Frauen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Begleitung von Frauen und Familien in kritischen Lebenslagen sind die gemeinsamen Zielsetzungen.

Die beiden Vereine „Pro Beschäftigung e. V.“ und „Frauen beraten e. V.“ sind im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen bereits bekannt und werden auch aus Mitteln des Freistaates Bayern gefördert:

  • „Pro Beschäftigung e. V.“ setzt sich seit 1995 mit verschiedenen innovativen Projekten für die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ein. Angesichts des ungünstigen Frauenarbeitsmarktes in Ingolstadt ist die Frauenförderung ein wichtiger Schwerpunkt. Der Verein ging aus einem der ersten arbeitsmarktpolitischen runden Tische auf kommunaler Ebene hervor. Im Vorstand sind die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Stadt Ingolstadt, die Agentur für Arbeit, der DGB, Arbeitgeber sowie die Kirchen vertreten. Zu den Mitgliedern gehören nahezu alle in Ingolstadt in der Arbeitsmarktförderung vertretenen Institutionen. Pro Beschäftigung e. V. ist u. a. Träger des Projektes FRAU-BERUF-GRÜNDUNG. das, aus Mitteln des Freistaates, der Stadt Ingolstadt und des ESF (Europäischer Sozialfond) gefördert wird.
  • Der Verein „Frauen beraten e. V.“ ist seit 1. Januar 2001 in der Stadt Ingolstadt und den umliegenden drei Landkreisen Träger einer staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen. Im Verein engagieren sich evangelische und katholische Frauen und Männer um Frauen und deren Familien, die durch eine Schwangerschaft in eine Notlage geraten sind. Kompetente, wertorientierte Beratung und praktische Hilfe wird angeboten. In der Beratungsstelle arbeiten fünf Diplom-Sozialpädagoginnen, zwei Verwaltungskräfte und mehrere Honorarkräfte. Gefördert wird die Beratungsstelle mit staatlichen (65%), kommunalen (30%) und eigenen (5%) Mitteln.

Durch die Kombination der beiden Beratungsstellen ist in der Wagnerwirtsgasse 2 in Ingolstadt ein innovatives Beratungszentrum entstanden, das bayernweit einmalig ist und den Frauen und Familien große Vorteile bietet: Kurze Wege, schnellstmögliche Information, professionelle Beratung und konkrete Hilfestellung. Den Ratsuchenden steht hier ein interdisziplinäres Team von acht Mitarbeiterinnen mit verschiedenen Fachkompetenzen (Psychologin, Betriebswirtin, Sozialpädagoginnen, Verwaltungskräfte) und großem persönlichen Engagement zur Verfügung.