[fsn_row][fsn_column width=“12″][fsn_text]

Schwanger? Und keiner darf es erfahren?

Wir sind für Sie da – vertraulich!

Eine Schwangerschaft geheim halten zu müssen ist ein schwieriges Problem. Wir lassen Sie nicht allein mit Ihrer Angst und Verzweiflung. Wir stehen Ihnen bei.

Anonyme Beratung: Sie müssen Ihren Namen nicht nennen.

Geschützt: Ihr Geheimnis ist bei uns sicher. Alle Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Niemand wird von dem Gespräch erfahren – weder Angehörige noch Arbeitgeber, Behörden oder Krankenkassen. Es werden keine Daten gespeichert.

Vertrauliche Geburt: ein Ausweg. Wie groß Ihre Not auch ist: Sie müssen Ihr Baby nicht heimlich und alleine zur Welt bringen. Eine vertrauliche Geburt ist ein Weg für alle Frauen, die Ihre Identität schützen möchten oder sogar müssen. Sie können Ihr Kind medizinisch sicher zur Welt bringen. Die Beraterin/Fachkraft begleitet Sie und Ihr Kind auch nach der Entbindung, wenn Sie dies wünschen. Mit 16 Jahren kann Ihr Kind seine Herkunft erfahren.

Weitere Infomationen unter: www.geburt-vertraulich.de oder www.schwanger-und-viele-fragen.de

Flyer_mehrsprachig

[/fsn_text][/fsn_column][/fsn_row]

Aktuelles

 

Liebe Ratsuchende, sehr geehrte Damen und Herren, am 6. Mai 2022 findet das 20-jährige Jubiläum der Beratungsstelle statt. Aus diesem Grund können an diesem Tag keine Beratungstermine angeboten werden. Sie erreichen uns wieder persönlich bzw. telefonisch ab Montag, 9. Mai um 8.00 Uhr. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Regelungen zum persönlichen Besuch unserer Beratungsstelle in Ingolstadt und Neuburg ab 4. April 2022:

Eine persönliche Beratung ist weiterhin nur mit Termin und dem Tragen einer FFP2-Maske möglich. Sollten Sie auf das Tragen einer Maske verzichten wollen, bieten wir Ihnen eine telefonische oder videogestützte Beratung an. Bitte teilen Sie das bei der Anmeldung mit.

 

 
 
 

Corona-Hinweise

Persönlicher Zugang  in unsere Beratungsstelle ist weiterhin nur mit Termin (bitte vorher anrufen oder mailen) möglich. Zudem muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Zu einer persönlichen Beratung kann maximal nur eine Begleitperson mitkommen, Kinder über 3 Jahren können nicht mitgebracht werden. Sie dürfen die Beratungsstelle nur betreten, wenn Sie gesund sind. Sobald Sie Erkältungssymptome wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen oder sogar Fieber haben, dürfen Sie unsere Stelle nicht besuchen!  Um Sie und uns zu schützen, wird auch während des Gesprächs regelmäßig der Raum gelüftet. Nach dem Betreten der Beratungsstelle werden Sie aufgefordert, Ihre Hände zu desinfizieren.  Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen weiter gute Gesundheit! Ihr Team der Schwangerschaftsberatung Frauen beraten – Diakonie Ingolstadt Die offene Sprechstunde am Mittwoch entfällt bis auf Weiteres!