[fsn_row][fsn_column width=“12″][fsn_text]

Das Baby ist da, die Freude ist riesig und nichts geht mehr!

Nach der Geburt bzw. der Entlassung aus der Klinik beginnt zuhause – trotz aller Freude über das Neugeborene – der ganz normale Wahnsinn einer Wochenbett-Familie: das Baby schreit, niemand kauft ein, das Geschwisterkind ist eifersüchtig und der besorgte Vater hat keinen Urlaub mehr. Gut, wenn Familie oder Freunde in der ersten Zeit unterstützen können.

Wer jedoch keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome. Wie ein guter Engel kommt die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Familie zu Hilfe: sie wacht über den Schlaf des Babys, während sich die Mutter erholt; sie kümmert sich um das Geschwisterkind; sie begleitet die Zwillingsmutter zum Kinderarzt; sie unterstützt ganz praktisch und hört zu.

Im ersten Lebensjahr des Kindes erhalten Sie für einige Wochen oder Monate individuelle Hilfe. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin kommt ein- bis zweimal pro Woche für ca. zwei Stunden zu Ihnen nach Hause.

Wenn Sie Unterstützung brauchen, wenden Sie sich an die Koordinatorin von wellcome Ingolstadt, Frau Jutta Krause-Wegmann unter 0151 62 41 49 98 oder unter ingolstadt@wellcome-online.de

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.“ (Hermann Hesse)

Gegründet wurde wellcome von Rose Volz-Schmidt im Jahr 2002 in Hamburg. Inzwischen gibt es über 250 wellcome-Teams in Deutschland. Der Standort Ingolstadt wurde im November 2012 feierlich eröffnet. Weitere Informationen unter: http://www.wellcome-online.de

wellcome Ingolstadt wird gefördert durch die Bundesinitiative Frühe Hilfen in Kooperation mit Koki Ingolstadt.

 

[/fsn_text][/fsn_column][/fsn_row]

Aktuelles

Am Mittwoch, 16.11.2022 (Buß- und Bettag) ist die Beratungsstelle nur von 8.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Aktuelle Regelungen zum persönlichen Besuch unserer Beratungsstelle in Ingolstadt und Neuburg:

Eine persönliche Beratung ist weiterhin nur mit Termin und dem Tragen einer FFP2-Maske möglich. Sollten Sie auf das Tragen einer Maske verzichten wollen, bieten wir Ihnen eine telefonische oder videogestützte Beratung an. Bitte teilen Sie das bei der Anmeldung mit.

 

 
 
 

Corona-Hinweise

Persönlicher Zugang  in unsere Beratungsstelle ist weiterhin nur mit Termin (bitte vorher anrufen oder mailen) möglich. Zudem muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Zu einer persönlichen Beratung kann maximal nur eine Begleitperson mitkommen, Kinder über 3 Jahren können nicht mitgebracht werden. Sie dürfen die Beratungsstelle nur betreten, wenn Sie gesund sind. Sobald Sie Erkältungssymptome wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen oder sogar Fieber haben, dürfen Sie unsere Stelle nicht besuchen!  Um Sie und uns zu schützen, wird auch während des Gesprächs regelmäßig der Raum gelüftet. Nach dem Betreten der Beratungsstelle werden Sie aufgefordert, Ihre Hände zu desinfizieren.  Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen weiter gute Gesundheit! Ihr Team der Schwangerschaftsberatung Frauen beraten – Diakonie Ingolstadt.

Die offene Sprechstunde am Mittwoch entfällt bis auf Weiteres!