Beratung bei vorgeburtlichen Untersuchungen

Für Sie und Ihren Partner ist es wichtig, ob Ihr Baby gesund ist.

Ihr Arzt/ Ihre Ärztin schlägt Ihnen vor, eine vorgeburtliche Untersuchung (auch pränatale Diagnostik genannt) im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge an. So können u.a. auch Auffälligkeiten beim Kind frühzeitig erkannt werden.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie diese Untersuchung machen lassen wollen oder Angst haben, dass das Kind eine Beeinträchtigung haben könnte,

bieten wir  psychosoziale Beratung als ergänzendes Angebot zur medizinischen Beratung an.

Wir bieten Ihnen

  • in der Entscheidung vor einer vorgeburtlichen Untersuchung
  • in der Wartezeit auf Untersuchungsergebnisse
    bei auffälligem Befund und wie es weiter gehen kann
  • wenn Sie überlegen die Schwangerschaft abzubrechen
  • so oft und so lange es von Ihnen gebraucht und gewünscht wird.

Wir nehmen uns Zeit auf Ihre Fragen und Ängste einzugehen.

Auf Wunsch vermitteln wir

  • weitere Beratungsangebote
  • Kontakte zu Behinderteneinrichtungen, Frühförderung und Selbsthilfegruppen
  • Informationen über gesetzliche Möglichkeiten

Weitere Informationen:

Sie wollen unsere Arbeit unterstützen?

Oft helfen bereits kleine Summen, damit wir unbürokratisch eine erste schnelle Unterstützung anbieten können. Hierfür sind wir auf Spenden angewiesen. Vielen Dank für ihren Beitrag!
IBAN DE90721500000000030726
BIC BYLADEM1ING

Aktuelles

 

Liebe Ratsuchende, sehr geehrte Damen und Herren, am 6. Mai 2022 findet das 20-jährige Jubiläum der Beratungsstelle statt. Aus diesem Grund können an diesem Tag keine Beratungstermine angeboten werden. Sie erreichen uns wieder persönlich bzw. telefonisch ab Montag, 9. Mai um 8.00 Uhr. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Regelungen zum persönlichen Besuch unserer Beratungsstelle in Ingolstadt und Neuburg ab 4. April 2022:

Eine persönliche Beratung ist weiterhin nur mit Termin und dem Tragen einer FFP2-Maske möglich. Sollten Sie auf das Tragen einer Maske verzichten wollen, bieten wir Ihnen eine telefonische oder videogestützte Beratung an. Bitte teilen Sie das bei der Anmeldung mit.

 

 
 
 

Corona-Hinweise

Persönlicher Zugang  in unsere Beratungsstelle ist weiterhin nur mit Termin (bitte vorher anrufen oder mailen) möglich. Zudem muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Zu einer persönlichen Beratung kann maximal nur eine Begleitperson mitkommen, Kinder über 3 Jahren können nicht mitgebracht werden. Sie dürfen die Beratungsstelle nur betreten, wenn Sie gesund sind. Sobald Sie Erkältungssymptome wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen oder sogar Fieber haben, dürfen Sie unsere Stelle nicht besuchen!  Um Sie und uns zu schützen, wird auch während des Gesprächs regelmäßig der Raum gelüftet. Nach dem Betreten der Beratungsstelle werden Sie aufgefordert, Ihre Hände zu desinfizieren.  Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen weiter gute Gesundheit! Ihr Team der Schwangerschaftsberatung Frauen beraten – Diakonie Ingolstadt Die offene Sprechstunde am Mittwoch entfällt bis auf Weiteres!